Warrior cats Geschichte Teil 2 (Wassersturms Idee)

Eintrag von Pusteblume in Bücher am 22.04.2022

Warrior cats Geschichte Teil 2 (Wassersturms Idee)

Alle Katzen, die alt genug sind, sich ihre eigene Beute zu fangen, versammeln sich vor dem Baum der Weisen!", rief die Anführerin des Wald Clans Eichenstern. Sie saß auf einem dicken Ast einer recht kleinen Buche und hatte alle Katzen des Wald Clans fest im Blick. Lautes Gemurmel stieg auf und alle Katzen versammelten sich unter der Buche. Darunter auch die kleine Kätzin Sonnenjunges. Sie zwengte sich ganz nach vorne und starrte die Anführerin staunend an. "Sonnenjunges!", zischte eine schildpattfarbene Kätzin aus der Menge. Es war niemand anders als Sonnenjunges' Mutter Apfelnase. "Du bist noch zu jung!", sagte Apfelnase und packte die kleine Sonnenjunges am Fell. "Aber, aber", stotterte die kleine Kätzin, doch die wurde von ihrer Mutter unterbrochen. "Du kannst nächstes Mal dabei sein!", sagte Apfelnase und ließ Sonnenjunges herunter. Sonnenjunges trottete traurig in Richtung Kinderstube. Als sie sich in ihr Nest gelegt hatte konnte sie lange Zeit nicht schlafen. Neben sich hörte sie das leise Schnarchen ihrer beiden Geschwister Schneejunges und Kirschjunges. In einem der anderen Moosnester lag die schildblattfarbene Kätzin Minzblüte mit ihren beiden Jungen Flammenjunges und Erlenjunges, zwei älteren Katern mit Feuer im Blut, die bald zu Schülern wurden. Sonnenjunges verstand sich sehr gut mit Flammenjunges und konnte sich vorstellen eines Tages seine Gefährtin zu werden. Die junge Kätzin kuschelte sich noch enger an den Bauch ihrer Mutter und fühlte sich sicher und geborgen. Sie sog den Duft von Apfelnase ein und war ganz schnell eingeschlafen. Am nächsten Morgen wachte Sonnenjunges sehr früh auf und huschte geschickt zwischen ihrem Bruder und ihrer Schwester hervor, schlängelte sich um die Moosnester und kroch aus der Kinderstube. Draußen war es noch dunkel, doch der rote Himmel verriet, dass sie bald aufgehen würde. Die Luft war kühl und klar und Sonnenjunges hüpfte vor Freude einmal in die Luft. Da nahm sie aus dem Augenwinkel eine Bewegung war und drehte sich blitzschnell um. Vor ihr stand Schattenpfote ein älterer Schüler mit schwarzem Fell und grünen Augen. „Hallo Sonnenjunges, so früh schon auf den Beinen?“ fragte der ältere Kater. Sonnenjunges schluckte, sie hatte schon früher Respekt vor anderen Katzen gezeigt. Aber heute wollte sie endlich mal mutig sein. „Das könnte ich dich auch fragen.“ miaute sie angriffslustig. Schattenpfote schaute sie erstaunt an. „Wenn du meinst: ich gehe jagen. Aber das ist nichts für junge!“ Sonnenjunges krängten die harten Worte des Schülers doch ihre Wut war stärker. „Dann nehm mich doch mit und ich zeig dir was ich kann!“ sagte sie knallhart. Schattenpfote zögerte doch dann nickte er und deutete mit dem Schwanz auf den Ausgang. Sonnenjunges trottete neben dem schwarzen Schüler her, was ihr sichtlich schwer viel, da der Kater längere Beine hatte als sie. Doch sie wollte nicht klein und erschöpft wirken, weshalb sie stetig mit ihm mithielt. Sie waren jetzt schon in der Mitte des Territoriums wie Schattenpfote ihr erklärte. Plötzlich blieb der langbeinige Kater stehen und witterte. „Fuchs!“ zischte er und bleckte die Zähne. Da kam auch schon ein rotes, muskulöses Tier aus dem Unterholz gestürzt. Sonnenjunges stand wie erstarrt da. Sie hatte schon oft in den Geschichten der Ältesten von diesen grausamen Tieren gehört doch in echt waren sie schlimmer, viel schlimmer! Der Fuchs kam immer näher doch Sonnenjunges konnte sich einfach nicht bewegen. Noch ein Meter lag jetzt zwischen ihr und dem Fuchs. Da fletschte er plötzlich die Zähne und spannte seine Hinterbeine an. Dann sprang er ab. Sonnenjunges starrte ihn mit weit aufgerissen ängstlichen Augen an. Ich werde sterben! Dachte die junge Kätzin schon, da warf sich Schattenpfote zwischen sie und dass stinkende Tier. Er holte mit der Pfote aus und schlug nach der Kehle des Fuchses. Der Fuchs schrie auf als die Krallen des Schülers seinen Hals berührten. Wütend packte er Schattenpfote am Genick und schüttelte ihn, dann sank er mit einem Stöhnen zu Boden und blieb reglos liegen. Erleichterung durchströmte Sonnenjunges. Wir haben es geschafft! Dachte sie voller Freude. Da schaute sie zu Schattenpfote: er lag ausgestreckt auf dem Boden, sein Pelz blutgetränkt. Ein Bein lag in einem seltsamen Winkel zu seinem Körper. Das kann nicht sein. Sonnenjunges erschauderte. „Schattenpfote, Schattenpfote steh auf!“ rief sie ängstlich. Der junge Kater schaute sie nur noch aus glasigen Augen an, dann zuckte sein Körper ein letztes Mal und er blieb still liegen. „Nein!“ flüsterte Sonnenjunges. Ich habe ihn umgebracht! Zitternd ging sie auf wackligen Beinen zurück zum Lager. Verwirrt und erschöpft kommt sie dort an. Apfelnase kommt ihr schon entgegen und miaut wütend: „Sonnenjunges! Du darfst nicht auf dem Lager!“ da schaut sie in das verängstigte, verwirrte und geschockte Gesicht der kleinen Katze und ihre Wut steigt in Angst um. „Sonnenjunges, was ist passiert?“ Sonnenjunges schafft es erst nicht zu antworten, doch dann flüstert sie mit erstickter Stimme: „Schattenpfote, er ist tot.“ ängstlich wartete sie auf die Reaktion ihrer Mutter, doch diese zog sie nur mit dem Schwanz an sich und presste ihre Nase in das gold-gelbe Fell von Sonnenjunges. Als Apfelnase ihre Tochter in der Kinderstube abgesetzt hat, trabte sie zu Eichenstern und erzählt ihr vom Tod des Schülers. Nachthimmel, die in der Nähe gesessen hatte und leise gelauscht hatte, jaulte auf: „Nein nicht Schattenpfote, nicht mein Sohn!“ Schattenpfote war ihr einziges Junges, das bei der Geburt überlebt hatte, die anderen waren tot geboren worden. Sie sackte in sich zusammen und wimmerte während sie sich den Schwanz ums Gesicht legte. Es ist meine Schuld, es ist alles meine Schuld. Dachte Sonnenjunges und bekam den Gedanken nicht los, dass sie an Schattenpfotes Stelle mit dem SternenClan wandeln sollte.

Kommentare

Eintrag von Pusteblume am 26.04.2022

Hallo??? Schreibt jemand den dritten Teil?

Eintrag von Wassersturm am 26.04.2022

Das ist ein super Teil! Du schreibst wirklich sehr gut!
Flower kann dann den nächsten schreiben und ich dann den vierten!

Eintrag von Flower am 26.04.2022

Super! Ich schreibe schon an der Fortsetzung, es kann aber noch etwas dauern...

Eintrag von Pusteblume am 27.04.2022

Wollen wir es nicht doch einfach in den Kommentaren abschicken? Dann findet man es schneller.

Eintrag von Flower am 27.04.2022

Hi, ich habe das nächste Kapitel fertig. Ich schicke es hier rein. Soll ich es danach auch noch in einem Beitrag veröffentlichen oder nicht? Hier ist es:

Sonnenjunges blinzelte und sah das Sonnenlicht, dass durch die Wände der Kinderstube drang. Sie leckte sich das Fell, war aber nicht in der Laune, sich dem Spiel ihrer Geschwister anzuschließen. Alles war ihre Schuld! "Hey mein Schatz", weckte sie Apfelnase und stupste das kleine Junge an. Sonnenjunges jedoch rührte sich nicht und blickte in die Leere. "Ach komm schon!", quengelte auch Schneejunges. Sonnenjunges aber hörte nicht auf ihren Bruder und verkroch sich weiter im Moos. Flammenjunges stupste die Kätzin an. "Ein wenig frische Luft wird dir gut tun. Wir könnten alle zusammen "Hol dir die Mooskugel" spielen" Sonnenjunges nickte, war jedoch nicht viel besser gelaunt. Nach einiger Zeit wurde das Spielen mit dem Moosball auch langweilig und Sonnenjunges legte sich wieder in die Kinderstube. "Sonnenjunges", miaute Apfelnase, "Vielleicht solltest du auf die Lichtung gehen", Sie schluckte, "die Ältesten wollen Schattenpfote begraben." "Gut", entgegnete Sonnenjunges, "Ich muss, wenigstens das bin ich ihm schuldig" Sie trottete aus der Kinderstube, weiterhin mit gesenktem Kopf. Auf der Lichtung lag Schattenpfotes Leichnam. Sonnenjunges ging zu ihm und rieb ihre Nase in sein Fell. "Es tut mir so leid", flüsterte sie fast unmerklich. "Katzen des WaldClans!", rief Eichenstern und Sonnenjunges trat von Schattenpfote weg. "Bevor wir Schattenpfote vergraben, möchte ich daran erinnern, welch eine edle Tat er vollbracht hat, um seine Clan Gefährtin zu retten. Er hat wie ein Krieger gegen den Fuchs gekämpft, also soll er sich auch als einer dem SternenClan anschließen. Von nun an wird er Schattenlicht heißen. Schattenlicht, der SternenClan ehrt deinen Mut und deine Aufopferung und heißt dich als vollwertigen Krieger in seinen Reihen willkommen!" Sonnenjunges jubelte laut, zusammen mit ihren ClanGefährten. "Schattenlicht! Schattenlicht!", schallte es über die Lichtung und Sonnenjunges glaubte am hellen Himmel einen neuen funkelnden Stern zu erkennen, der trotz des Tageslicht bis zu ihnen scheint. "Schattenlicht...", murmelte sie. Sonnenjunges bekam neue Zuversicht: Schattenlicht hatte ihr das Leben gerettet, also würde sie alles tun, um ihn stolz zu machen und die beste Kriegerin im Clan zu sein!

Es waren einige Sonnenaufgänge vergangen und Sonnenjunges lag in ihrem Nest. Sie hatte sich von dem Schock, den ihr Schattenlichts Tod gebracht hatte, erholt, fühlte jedoch weiterhin das stechenden Gefühl von Schuld. Sie wollte für Schattenlicht eine herausragende Kriegerin sein, sich aber gleichzeitig auch mit ihren Schuldgefühlen in die Kinderstube zurückziehen. "Hey, du verschlafene Fellkugel!", rief Kirschjunges und stupste ihre Schwester an, "wir wollten doch mit Erlenjunges und Flammenjunges spielen!" Sonnenjunges rappelte sich auf und lief zu den anderen Jungen. "Also", erklärte Schneejunges gerade, "die Spielregeln sind ganz einfach: Ein Läufer von beiden Teams nimmt einen der Stücke und läuft zur Eiche und wieder zurück. Dann gibt er den Stock zum nächsten Läufer. Das Team, das diesen Durchlauf zweimal geschafft hat gewinnt." "Und wie willst du dein Spiel nennen?", fragte Flammenjunges. "Naja, ich dachte an Stock-Lauf", meinte Schneejunges und fuhr fort, "Kirschjunges und Flammenjunges spielen zusammen gegen Erlenjunges und Sonnenjunges." Die Jungen machten sich bereit. Erlenjunges warf Sonnenjunges einen merkwürdigen Blick zu, stellte sich dann aber vor die von Schneejunges gezeichnete Startlinie. Sonnenjunges machte sich nicht viel daraus: Erlenjunges war oft nicht so aufgeschlossen und freundlich wie sein Bruder. Schneejunges sah zu den beiden vorderen Läufern: Kirschjunges und Erlenjunges. Er gab ihnen das Startsignal: "Lauft!" Die beiden Katzen preschten los, bis zur großen Eiche. Erlenjunges war ein schneller Läufer, jedoch blieb Kirschjunges immer dicht hinter ihm. Nach kurzer Zeit kam Erlenjunges bei Sonnenjunges an und sie nahm den Stock. Auch sie legte ein schnelles Tempo vor, doch Flammenjunges schien sie gleich einzuholen. Sonnenjunges sah sich nicht genau um und stolperte auf einmal über eine große Wurzel. Flammenjunges nutzte seine Chance und rannte an ihr vorbei. Aber auch Sonnenjunges war dabei ihn nun wieder einzuholen. Jedoch schaffte sie dies nicht bis sie bei Erlenjunges ankam. Diesem gab sie den Stock und ruhte sich für einen kleinen Moment aus. Erlenjunges war dabei Kirschjunges Vorsprung wieder einzuholen, was ihm aber sichtlich schwer fiel. Trotzdem berührte sein Pelz am Ende fast das von Kirschjunges. Er übergab den Stock an Sonnenjunges und diese rannte erneut den Weg zur Eiche. Sie sah Flammenjunges vor sich und versuchte den Kater zu überholen. Aber die beiden blieben die ganze Zeit im Gleichschritt und Sonnenjunges sah keine Chance dies zu ändern. Dann blitzte vor ihren Augen die Wurzel der Eiche auf, über die sie beim letzten Lauf gestolpert war. Schnell sprang sie auf diese und ließ sich mit einem noch größeren Hüpfer wieder auf den Boden. Nun lief Flammenjunges genau neben ihr. Auf den letzten Fußlängen überkam sie aber neue Energie und Sonnenjunges rannte über die Ziellinie, den Stock in ihrem Maul. "Erlenjunges und Sonnenjunges gewinnen!", verkündete Schneejunges. Sonnenjunges jubelte, zusammen mit Erlenjunges. "Hey!", rief eine Stimme aus der Kinderstube. Es war Minzblüte. "Ihr braucht euren sonnenhoch Schlaf!", ergänzte Apfelnase. Die Jungen trotteten erschöpft zurück in die Kinderstube. Dort lagen die drei Königinnen: Apfelnase, Minzblüte und Knospenblatt. Sonnenjunges rollte sich zusammen mit Schneejunges und Kirschjunges neben Apfelnase zusammen und fiel in einen tiefen Schlaf.
Kurz nach Sonnenhoch wurde Apfeljunges von einem leisen Aufschreien geweckt. "Meine Jungen, sie kommen!", rief Knospenblatt...

Ja, ich hoffe das ist in Ordnung so. Ich habe noch eine Idee für die Geschichte. Vielleicht könnte Sonnenjunges später Nachthimmel als Mentorin bekommen, aber diese wirft ihr weiterhin den Tod ihres Sohnes vor, doch später verstehen sich Mentorin und Schülerin besser? Das ist nur eine Idee... Außerdem hoffe ich, es ist okay, dass Eichenstern Schattenpfote seinen Kriegernamen gegeben hat. Ich war der Meinung, er hatte es verdient. Wink

Eintrag von Wassersturm am 28.04.2022

Der Teil und die Idee ist richtig gut! Das mit dem Kriegernamen hat er, finde ich aber auch wirklich verdient. Du brauchst den Teil nicht noch in einen Beitrag zu schreiben. So wie Pusteblume gesagt hat, können wir hier die Kapitel weiterschreiben. Ich werde dann den vierten schreiben. LG Wassersturm

Eintrag von Gelbstern am 28.04.2022

Darf ich mitmachen?

Eintrag von Pusteblume am 28.04.2022

Dein Teil ist super und ich finde die Idee Richtig gut, dass Schattenpfote seinen Kriegernamen erhält. Das mit Nachthimmel können wir gerne machen.

Eintrag von Pusteblume am 28.04.2022

An Gelbstern: Das darf Wassersturm entscheiden. Ich weiß es nicht so recht.

Eintrag von Pusteblume am 29.04.2022

Wie fändet ihr es, wenn Sonnenjunges Vater Silberwolke viel mehr Zeit mit Nachthimmel verbringt als mit Apfelnase und alle denken, dass Nachthimmel bald Königin wird? Deshalb würde Silberwolke (wenn es für euch in Ordnung wäre, wenn er Vater von Sonnenjunges, Kirschjunges und Schneejunges ist) fast gar nicht mehr mit Sonnenjunges reden und Sonnenjunges will deshalb unbedingt die beste Kriegerin des WaldClans werden.

Eintrag von Wassersturm am 29.04.2022

Sehr Gute Idee, Pusteblume! So machen wir das! Danke auch, dass du nicht gleich alles entschieden hast, denn es war ja meine Idee! Aber Gelbstern darf gerne mitmachen!

Eintrag von Schattenherz am 29.04.2022

Hallo,
darf ich auch noch mitmachen? Ich kann es verstehen, wenn ihr nein sagt, weil ihr zu viele seid.

Eintrag von Pusteblume am 3.05.2022

An Schattenherz: tut mir leid, aber ich weiß das nicht. Sonst könntest du auch gerne mitmachen, indem du uns Tipps gibst, was wir noch schreiben könnten. Natürlich nur wenn das für dich in Ordnung ist.

Eintrag von Gelbstern am 6.05.2022

Danke, darf ich den 5. Teil schreiben?

Hallo Schattenherz, ich weiß es auch nicht.

Eintrag von Wassersturm am 6.05.2022

An Schattenherz: Ich finde es so wie Pusteblume, denn wir sind ziemlich viele und ich möchte keinen Streit über das Verteilen der Geschichte. Aber du kannst uns gerne unterstützen und Tipps und Ideen einbringen!

Eintrag von Pusteblume am 6.05.2022

An Gelbstern: Du darfst den 4. Teil schreiben.
An Wassersturm: Wann ist das 3 Kapitel fertig?

Eintrag von Wassersturm am 9.05.2022

Eigentlich habe ich den Teil schon geschrieben, nur leider ist mir da mein Tablett abgestürzt! Morgen wird er da sein! LG Wassersturm

Eintrag von Pusteblume am 10.05.2022

Ok gut! Gelbstern schreibt dann den Teil danach und dann wieder ich.

Eintrag von Wassersturm am 10.05.2022

Hier kommt der lang ersehnte Teil! (Sorry noch mal!)

Sonnenjunges wachte erschreckt auf. Sie sah, wie Knospenblatt unruhig und verzweifelt mit den Beinen strampelte und viel Moos aufwirbelte. Sonnenjunges wollte unbedingt helfen. Sie lief zurück zu ihrer Mutter und versuchte sie, mit viel Gerüttel wach zu kriegen. Doch Apfelnase gähnte nur müde und schloss wieder die Augen. Schnell weckte die kleine Katze ihre Schwester Kirschjunges. Die wachte sofort auf und half Sonnenjunges beim Wecken von Apfelnase. Die beiden rüttelten, so gut es ging, doch es half nichts. Erst als Kirschjunges mit ausgefahrenen Krallen Apfelnase in die Flanke kratzte, wachte sie auf und sprang auf die Pfoten. Schnell begriff sie die Lage und rannte gleich auf Knospenblatt zu. "Schnell, holt Palmenblatt!", rief Apfelnase Sonnenjunges und Kirschjunges zu. "Sie ist die Heilerin!". Die beiden schauten sich kurz an und rannten dann so schnell, ihre Pfoten sie tragen konnten, aus der Kinderstube. Der Heilerbau lag gut versteckt unter einer dichten Trauerweide. Um in den Bau zu gelangen, musste man durch ein Loch im Stamm hindurch gehen. Sonnenjunges entdeckte als erste den Eingang. Sie drückte sich vorsichtig hinein. Eine Mäuselänge später folgte Kirschjunges hindurch. Draußen angekommen staunten die Katzen. Sie standen auf einer sonnenbeschienenen Lichtung, umgeben von Brombeerbüschen. Weiter rechts lag ein kleiner Teich, gerade gut für frisches und sauberes Wasser. Sonnenjunges Herz pochte vor Aufregung. In diesem Teil des Lagers war sie noch nie gewesen. Die kleine Kätzin schaute sich weiter um. Doch Kirschjunges weckte sie aus ihren Träumen. "Wir suchen die Heilerin, schon vergessen?". Sonnenjunges ließ sich nichts anmerken und nickte ernst. Die beiden suchten noch eine Weile, bis Kirschjunges in einer Felsöffnung einen kleinen Eingang fand. Sonnenjunges und Kirschjunges schlüpften hinein. Im Bau der Heilerin war es angenehm kühl. Eine tiefe Dunkelheit umhüllt die beiden. Sonnenjunges sog den leckeren Duft von Lavendel ein. Die beiden tappten noch eine Weile unbeholfen umher, bis eine junge Katzenstimme die Stille durchbrach. "Was führt euch zu mir?". Eine wunderschöne Kätzin trat aus der Dunkelheit. Erst als sich Sonnenjunges' Augen an die Dunkelheit gewöhnten, erkannte sie Palmenblatt. Palmenblatt hatte hellbraunes, kurzes, weiches Fell. Ihre Augen strahlten wunderschön Waldsee-grün in der Dunkelheit. "Wir, wir brauchen dich!", begann Kirschjunges stotternd. "Knospenblatt bekommt ihre Jungen!". "Oh nein!". Palmenblatts Blick wurde ernst. Dann sammelte sie hektisch ein paar Kräuter zusammen. "Hier!". Sie drückte Sonnenjunges ein paar Mohnsamen hin. "Die sind zur Beruhigung. Und das hier ist Fenchel". Sie hielt Kirschjunges eine Pflanze hin. "Die mindert die Schmerzen der Wehen". Palmenblatt selbst nahm noch ein paar andere Kräuter und lief dann aus dem Bau heraus. Sonnenjunges und Kirschjunges folgten ihr rasch. "Wenn Knospenblatt viel Blut verliert, kann es sein, dass sie stirbt!", erklärte Palmenblatt besorgt und lief schneller. Sonnenjunges schluckte ängstlich und schloss sich weiter vorne Palmenblatt an.

Den nächsten darfst du schreiben, Gelbstern und Pusteblume dann den nächsten! GLG Wassersturm

Eintrag von Pusteblume am 10.05.2022

Ok Gelbstern, jetzt bist du dran mit schreiben!

Eintrag von Gelbstern am 11.05.2022

Gemeinsam rannten sie zur Kinderstube und Palmenblatt legte sich dann sofort neben Knospenblatt, nach einer Weile kamen die Jungen und legten die Kräuter daneben. Palemblatt sagte: "Wenn ich sage jetzt, Knospenblatt, dann drück, verstanden?" Sie nickte und Palemblatt machte ihre Arbeit und nun: "Knostenblatt, jetzt!!!" Sie drückte mit aller Kraft und die Jungen kamen zum Vorschein, doch die Königinn war sehr erschöpft. Palmenblatt wirbelt um, nahm ein paar Kräuter und gab sie Knospenblatt, sie sagte: "Du hast zwei weibliche und zwei männliche Jungen." Knospenblatt flüsterte: "Das ist Johannisbeerenjunges" und zeigte auf ein rotes Junges."Das hier Butterblumenjunges" und zeigte auf das gelbe "Das ist Ahorjunges" und zeigte auf das cremfarbige "das ist Kastanienjunges" und zeigte auf das braune. Da rief Palmenblatt: "Nein, ich, ich verliere sie!!!" Das hörte sein Gefärte, Pferdeschweif, der gerade in der Nähe war und lief rein: "Nein!!! Tu was, bitte!!!" Palmenblatt entäuscht: "Ich kann nichts machen, entweder geschiecht ein Wunder oder sie sie stirbt." Pferdeschweif: "Nein. Nein." Und weinte neben ihr, da murmelte Palmenblatt: "Man darf nie die Hoffnung verliehren, nie die Hoffnung verlieren." Und schrie dann: "Ich hab es!! Ich weiß wie ich sie retten kann!!! Pferdeschweif und Apfelnase leckt sie gegen den Strich, Sonnenjunges du kommst mit mir" Als sie unterwegs waren murmelte Palmenblatt: "Hoffentlich bin ich nicht zu spät, hoffentlich finden wir alles." Sie lief in ihren Bau und gab sie Sonnenjunges: "Nimm die und verschaff mir Zeit, indem du diese Kräuter zerkaust und ihr den Saft in das Maul tropfst und die ihr so gibst. Mach schnell!!!" Sonnenjunges protestierte: "Aber, aber ich kann das nicht!!! Was ist, wenn ich versage?" Palmenblatt antwortete: "Das wirst du nicht, wenn jemand versagt, dann bin ich es. Beeil dich jetzt." Sonnenjunges flüsterte ihr noch zu: "Du wirst nicht versagen!!!" Und lief zum Bau. Er nuschelte: "Macht bitte Platz." Sie schauten Sonnenjunges verwundert an nickten dann aber und ließen ihn/sie an Knospenplatt ran. Er machte alles genau so wie es Palmenblatt wollte und sah dann, dass sie kam. Er machte ihr Platz und folgte ihren Anweisungen. Schließlich Palmenblatt: "Mehr können wir jetzt nicht tun." und schaute Sonnenjunges an. Da sagte Knospenblatt: "Mir geht's gut, ihr braucht euch um mich keine Sorgen zu machen." Palmenblatt sagte: "Ich komm dann morgen vorbei, immerhin habt ihr jemanden, der sich da ein bisschen auskennt" und schaute Sonnenjunges an". Sie muss sich ausruchen, wie gesagt komme ich morgen wieder." Sie schaute Sonnenjunges an und dieser Blick sagte alles. Sie wollte ihn/sie als ihre/n Schüler/in haben und er/sie wollte es auch.

Ich hoffe es gefällt euch.

Eintrag von Wassersturm am 11.05.2022

Der Teil war ganz gut! Pusteblume darf jetzt weiterschreiben!
Noch eine Info an dich, Gelbstern:Sonnenjunges ist ein Mädchen.

Eintrag von Flower am 11.05.2022

Hi, ja der Teil war super! Ich hätte noch eine Idee für die Geschichte. Sonnenjunges möchte ja Heilerschülerin werden, aber gleichzeitig auch eine Kriegerin sein, um Schattenpfote/licht und ihren Vater zu beeindrucken. Vielleicht könnte sie deswegen den Weg einer normalen Kriegerschülerin einschlagen, bis sie merkt, dass sie dem Clan besser anders dienen kann. Möglicherweise hätte Silberwolke auch anfangs Druck auf sie ausüben können, damit sie Kriegerschülerin wird. Ihr könnt gerne schreiben, wenn ihr meine Idee nicht so gut findet, ist nur ein Vorschlag...

Eintrag von Pusteblume am 11.05.2022

Ok, dann schreibe ich jetzt den nächsten Teil! Vielleicht wird er nicht ganz so lang...

Sonnenjunges schüttelte verwirrt den Kopf, schon als kleines Junges in der Kinderstube, wollte sie die größte Kriegerin aller Clans werden. Und was war mit Flammenjunges? Sie wusste auch nicht mehr weiter. Doch sie war zu müde, um noch weiter zu überlegen. Sie kuschelte sich eng an Apfelnase und ihre Geschwister und schlief schnell ein. Als sie die Augen aufschlug, fand sie sich auf einem schmalen Pfad aus Moos und Farn wieder. Um sie herum wuchsen hohe Bäume und ließen fast kein Licht auf den Waldboden dringen. E war kalt. Sehr kalt. Ein eisiger Wind wehte und lies alles noch bedrohlicher wirken. Sonnenjunges schaute sich um. Sie sah niemanden. „Ist hier jemand?“ fragte sie ängstlich und ihre Stimme zitterte. Keine Antwort. Langsam bekam die kleine Kätzin Angst. Wo war sie, und warum? Von Angst erfüllt lief sie weiter den schmalen Weg entlang. Der Farn stach in ihre Pfoten und das Moos stank und war alt. Da hörte Sonnenjunges hinter sich murmelnde Stimmen, doch als sie sich umdrehte verstummten sie. Verwundert und verängstigt zugleich trabte das gold-gelbe Junge weiter vorwärts. Da hörte sie wieder Stimmen hinter sich. Sie kamen immer näher und langsam bekam Sonnenjunges Panik. Ihre Schritte wurden immer länger und sie wurde schneller, bis sie schließlich durch den dunkelten Wald rannte. Die unbekannten Katzen folgten ihr und gemeinsam preschten sie immer weiter und immer weiter. Sonnenjunges spürte wie ihre Kräfte langsam nachließen. Sie war gerade dabei zu verzweifeln, da brach sie plötzlich aus dem Unterholz und sah eine helle, von duftenden Blumen bewachsene Wiese vor sich. in der Mitte glitzerte Wasser und darüber tanzten Insekten, die leise surrten. Man hörte das Summen von Bienen und das Rascheln von Beute. Die Lichtung hob sich magisch vom restlichen Teil des Waldes ab und wirkte dadurch umso gemütlicher. Schnaufend blieb Sonnenjunges stehen und vergaß für kurze Zeit warum sie überhaupt so schnell gerannt war. Doch dann fiel es ihr wieder ein und ein Schauder lief ihr über den Rücken. Es war schrecklich. Sie spitzte die Ohren, doch sie hörte nichts. Trotzdem wusste sie, dass diese Katzen noch da waren. Warum wusste sie auch nicht. Da war einfach dieses Gefühl. Sie atmete erst tief ein, dann tief aus und drehte sich dann mutig zu den Katzen um. Erst jetzt konnte sie sehen wie sie aussahen: Es waren drei. Die eine war groß und muskulös, man sah ihr an, dass sie eine gute Kämpferin sein musste. ihr Fell war schwarz wie die Nacht. Die zweite hatte weißes Fell und grüne Augen. Sie war klein und schlank. Von der dritten sah Sonnenjunges noch nicht viel, bis sie hinter den anderen beiden Katzen hervortrat. Sie hatte orange-weiß getigertes Fell und war, wie die schneeweiße Kätzin auch, sehr schlank, doch im Gegensatz zu ihr, zeichneten sich auch unter ihrem Pelz Muskeln ab. „Hallo, ich bin Buchenherz! Und das hier“, sie deutete mit dem Schwanz auf die schwarze Kätzin, „ist Schattenstern! Das neben ihr ist Himmelfuß! Wir sind Katzen des SternenClans und haben früher deinem Clan angehört.“ Während sie redete schnippte Schattenstern ungeduldig mit dem Schwanz. „Sonnenjunges hör gut zu! Dein Clan braucht einen starken Anführer, um in den harten Zeiten zu überleben. Und du bist dazu bestimmt diese Katze zu sein! Hast du verstanden was ich dir sagen will?“ sie schaute die junge Katze eindringlich an, doch bevor diese Antworten konnte, fiel ihr die schneeweiße Himmelfuß in's Wort „Hör nicht auf die! Du solltest deinem Clan nicht beim kämpfen helfen sondern lieber deine Clangefährten heilen! Damit kannst du ihnen fiel besser nützen.“ Schattenstern wiedersprach und die beiden Katzen diskutierten wild miteinander, sodass Sonnenjunges der Auseinandersetzung nicht mehr folgen konnte. Da löste ihr Traum sich langsam auf. Kurz bevor Sonnenjunges verschwand, flüsterte Buchenherz ihr noch in's Ohr: „Folge deinem Herzen! Es wird dir den richtigen Weg weisen.“ dann verschwand sie vor den Augen von Sonnenjunges.

Eintrag von Flower am 12.05.2022

Super! Ich nehme an, dass ich jetzt weiterschreiben kann? Jedenfalls würde ich gerne klären, wie sich Sonnenjunges letztendlich entscheidet. Anscheinend kann sie ja zwischen zwei Wegen wählen, dem der Anführerin oder dem der Heilerin. Was hättet ihr für Ideen? Ich glaube fast, dass es besser wäre, wenn sie einfach Kriegerschülerin und später eventuell Anführerin wird und eines von Knospenblatts Jungen Heilerschüler/in. Zwar fühlt sich Sonnenjunges von dem Heilerbau angezogen, aber wählt trotzdem den Weg einer Kriegerin. Was meint ihr?

Eintrag von Flower am 12.05.2022

Ich habe das mit Flammenjunges nämlich bei meinem Kommentar oben nicht bedacht, aber auch das wäre eine interessante Frage: Kommen die beiden dann später als Schüler/Krieger zusammen oder sucht sich Sonnenjunges keinen oder einen anderen Gefährten? Außerdem könnten wir die Geschichte nochmal wenn sie fertig ist ganz veröffentlichen. Ich weiß nämlich nicht, ob sie hier noch jemand anderes liest, das wäre aber auch nicht ganz so gut, weil hier ja auch unsere ganzen Ideen stehen. Habt ihr denn Ideen, wie die Geschichte heißen könnte? Ich dachte vielleicht an Sonnen(...) Weg etc. Das (...) steht für Sonnenjunges Nachsilbe und ich denke, wir könnten den Titel so wie bei den Special Adventures machen, also Blausterns Prophezeiung, Gelbzahns Geheimnis... Hier fände ich Sonnen(...) Weg oder auch Entscheidung am passendsten.

Eintrag von Pusteblume am 12.05.2022

Ich finde auch, dass Sonnenjunges Anführerin werden sollte. Wir könnten es ja so machen, dass Erlenjunges oder eines von Knospenblatts Jungen böse ist und, genau wie Tigerkralle die Clans an sich reißen möchte. Sonnenjunges wäre dann in so einer ähnlichen Lage wie Blaupelz (später Blaustern).

Eintrag von Wassersturm am 12.05.2022

Das sind sehr gute Ideen, Flower! Ich würde es "Sonnen(..) Entscheidung" nennen. Aber ihr dürft natürlich auch Vorschläge machen! Die Nachsilbe müssen wir noch bestimmen. Aber ein Special Adventure wird es so oder so!

Eintrag von Flower am 13.05.2022

Ja, Sonnen(...) Entscheidung ist auch gut und passend. Stimmt, wir brauchen ja auch noch einen Antagonisten (=Bösen) in der Geschichte. Ich denke Erlenjunges würde gut passen, aber wie wäre es mit Flammenjunges? Obwohl, so ganz würde mit das auch nicht gefallen, aber ich wollte die Möglichkeit mal "in den Raum geworfen haben." Schreibe ich dann eigentlich den nächsten Teil?

Eintrag von Wassersturm am 13.05.2022

Das können wir gerne so machen, Pusteblume! Wer schreibt eigentlich den 7.? Wenn niemand es möchte, könnte ich dann den Teil schreiben?

Eintrag von Pusteblume am 13.05.2022

Hallo Leute! Als Vorschlag für die Nachsilben hätte ich diese hier: Sonnenflügel, Sonnenlicht, Sonnenhimmel, Sonnensturm, Sonnenherz, Sonnenduft, Sonnenfluss, Sonnenfeder, Sonnenmond oder Sonnenwolke.

An Flower: wann glaubst du, stellst du das nächste Kapitel online?

Eintrag von Gelbstern am 13.05.2022

Vielleicht könnte sie Anführin werden, aber weil sie sich zum Heilerbau hingezogen fühlt, zeigen/zeigt ihr die Heilerin/er ein bisschen was, sodass sie Heilerhelferin ist und wird dann Anführerin. Aber am Anfang will sie Heilerschülerin sein und entscheidet sich kurz vor der Ernnenung zur Schülerin für den Kriegerweg, doch ihr Herz blieb immer beim heilen. Weshalb sie Heilerhelferin wird und so ihren Traum teilweiße erfüllt und so wird sie Anführerin und dann wird Erlenjunges (ich finde das einen tolle Idee Flower) sauer, dass sie so viel weiß...(will die Geschichte nicht vorausschreiben)
und schließlich kommt einen Prophezeiung und sie und 3 andere Katzen bekommen "Kräfte". Sie kann von den allen Kräften etwas und ihre persönliche Kraft ist dann das Anführen. Bei den anderen zum Beispiel: Heilen, Jagen, Kämpfen

Das ist nur eine Idee. Wie findet ihr sie?

Eintrag von Silber am 13.05.2022

Schaut mal in einen Chat herein, der Warrior Cats heißt, der ist schön, ihr findet ihn, indem ihr bei der Suche : "Warrior Cats von Birkenrinde eingibt" eingibt und sie hat auch einen Warrior Cats Geschichten Chat, aber der ist nicht so toll.
LG Silber

Eintrag von Flower am 13.05.2022

Hallo Silber,
ich habe die Geschichte gefunden und werde sie mir auch noch durchlesen. Wir schreiben hier gemeinsam an einer Geschichte über Warrior Cats. Ich glaube, Birkenrinde schreibt alleine, oder? Warum schreibst du das denn hier herein?

Eintrag von Flower am 13.05.2022

Die Idee ist auch echt gut, Gelbstern. Außerdem musst du dich dabei nicht schlecht fühlen, ich mache ja auch immer dasselbe... Die anderen Katzen könnten für's Kämpfen Erlenjunges, für's Heilen beispielsweise Butterblumenjunges und für's Jagen Schneejunges sein. Ich würde glaube ich Erlenjunges zum Kämpfen nehmen, da er dann eifersüchtig werden könnte, weil er lieber anführen würde. Butterblumenjunges war jetzt eher ein Beispiel. Beim Jagen dachte ich an Schneejunges oder ein anderes der Jungen. Vielleicht könnte Kirschjunges als Junges an grünem Husten, etc. oder als Schülerin im Kampf oder ähnlichem sterben. Schneejunges und Sonnenjunges würden dann enger zusammenwachsen. Ist aber auch nur eine Idee.
Von den (tollen!) Namensvorschlägen gefallen mir Sonnenflügel, Sonnensturm, Sonnenherz, Sonnenfeder und Sonnenwolke. Die anderen sind aber auch toll! An Wassersturm: Könnte ich dann das nächste Kapitel schreiben? Ich würde damit starten, wen wir mir den Ideen für die spätere Handlung fertig sind. Am besten, wir teilen das so auf, dass wir immer in dieser Reihenfolge schreiben, oder? Also nach mir wieder Wassersturm, dann Gelbstern, Pusteblume, ich, Wassersturm, Gelbstern, Pusteblume,...
Was meint ihr?
VG
P.S: Mein Teil (falls es okay ist, wenn ich den nächsten schreibe...) kommt dann auch bald. Ich fange wahrscheinlich am Wochenende an, aber wie es dann weitergeht, weiß ich nicht. Nächsten Freitag bin ich aber ziemlich sicher schon fertig.

Eintrag von Flower am 13.05.2022

*am besten (in z. 19)

Eintrag von Flower am 15.05.2022

Und zu meinem vorigen Kommentar: Die Jagd-Kräfte könnte auch ein bisher ungeborenes Junge erhalten. In meinem Teil wollte ich nämlich eine Königin namens Federblüte einbauen, die einen Wurf erwartet und frisch in die Kinderstube eingezogen ist. Und Kirschjunges könnte auch nicht sterben, aber eins oder mehr der Jungen würde ich noch in Jungen/Schülerzeit sterben lassen, da es sonst echt viele sind und das auch für weitere traurige Momente sorgen könnte. Ich denke Federblüte würde dann aber ungefähr 1-2 Jungen bekommen. Es könnten zum Beispiel 2 oder drei sein, dann überlebt aber nur eins oder so. Keine Ahnung... Das wollte ich nur geschrieben haben.

Eintrag von Pusteblume am 16.05.2022

Ich finde es auch gut, wenn manche Jungen sterben. Wir könnten ja sonnst sagen, dass zwei von Federblütes Jungen tot geboren werden. Das ist nur so eine Idee…

Eintrag von Wassersturm am 16.05.2022

Das sind viele tolle Ideen! Die können wir alle einbauen! Ich finde von den Nachsilben Sonnenflügel und Sonnenmond am schönsten!
An Flower: Okay, dann schreibst du den nächsten und ich darf den darauf folgenden schreiben! LG Wassersturm

Eintrag von Gelbstern am 17.05.2022

Ich schreibe nicht allein, nur die ersten 2 Staffeln dann darf wer anders 1-2 Staffeln schreiben (wie man möchte) und ich versuche möglichst alle unterzubringen.

Eintrag von Pusteblume am 17.05.2022

Schreibst du dann jetzt weiter Flower?

Eintrag von Flower am 18.05.2022

Ja, mache ich. Ich schreibe gerade an dem Teil. Ich hatte nur irgendwie noch nicht so viel Zeit... Außerdem habe ich erstmal auf eure Antworten gewartet.

Eintrag von Pusteblume am 18.05.2022

Ok dann lass dir ruhig Zeit.

Eintrag von Flower am 18.05.2022

Hier kommt endlich der Teil:

Sonnenjunges schreckte aus dem Schlaf hoch. Gerade stiegen die ersten Sonnenstrahlen in die Kinderstube. Die anderen Jungen schliefen noch tief und fest, aber Sonnenjunges war nicht müde. Sie wollte nur raus aus der überfüllten Kinderstube. Sie kroch durch die Öffnung in den Brombeerzweigen und streckte sich. Auf der Lichtung kamen schon die ersten Krieger aus ihren Bauen. Die Morgenpatrouille, bestehend aus Wiesenfell, Pferdeschweif und ihren Schülern Erdpfote und Taupfote, die gerade das Lager verliessen. Sonnenjunges juckte es im Pelz, ebenfalls den Wald zu erkunden, doch sie erinnerte sich daran, was das letzte Mal passierte. Außerdem war sie kein kleines leichtsinniges Junge mehr, und das wollte sie beweisen. Also musste sie darauf warten, eine Schülerin zu sein. Plötzlich sah sie, wie jemand aus der Kinderstube trat. Sonnenjunges erkannte den feuerrot getigerten Pelz von Flammenjunges. Er kam auf sie zu und setzte sich neben sie. Sonnenjunges Pelz berührte den von Flammenjunges und ihr kam es so vor, als könnte sie immer so sitzen bleiben. "Die Kinderstube ist jetzt schon viel zu voll, oder?", fragte Flammenjunges, "Knospenblatts Junge nehmen schon super viel Platz weg" Sonnenjunges nickte. Flammenjunges und Erlenjunges würden bald in den Schülerbau umziehen, aber Sonnenjunges und ihre Geschwister müssten mit Johannisbeerjunges, Butterblumenjunges, Ahornjunges und Kastanienjunges in der Kinderstube bleiben und dann würde auch noch Federblütes ungeborener Wurf hinzukommen Sonnenjunges schmiegte sich näher an Flammenjunges heran. Er lächelte und sie auch. Sonnenjunges konnte sich schon super gut vorstellen, wie sie beide als Krieger Seite an Seite kämpften und beim Spielen ihrer eigenen Jungen in der Kinderstube zuschauen. Sonnenjunges spürte auf einmal einen tiefen Stich im Herzen. Als Heilerin konnte sie nicht Flammenjunges Gefährtin werden, geschweige denn Junge bekommen. Aber sie wollte ihren Clan heilen, das wusste Sonnenjunges seit der Geburt der Jungen von Knospenblatts Jungen. Doch nach ihrem Traum war sie sich nicht mehr ganz so sicher. Die Katzen sagten, sie könne die Anführerin des WaldClans werden. Auch wenn sie ihnen nicht glaubte, war ihr Traum trotzdem eine große Kriegerin zu sein. Aber als Kriegerin konnte sie ihre ClanGefährten nicht heilen. Sonnenjunges seufzte. Jetzt musste sie sich darüber noch keine Gedanken machen. Sie war ein Junges. Also vergrub sie ihre Schnauze in Flammenjunges Pelz. Er war ihr bester Freund, sich wenn sie eines Tages keine Gefährten wurden.
"Flammenjunges?", fragte eine Stimme aus der Kinderstube. Sonnenjunges schreckte hoch, als sie Erlenjunges erkannte. Er lief an Sonnenjunges vorbei zu Flammenjunges und fragte: "Hey, wollen wir den Jagdzug, den Habichtfeder uns beigebracht hat, üben?" Flammenjunges nickte. "Bringt ihr mir den auch bei?", fragte Sonnenjunges aufgeregt. "Nein, du bist noch zu klein dafür", erwiderte Erlenjunges ohne auf den Blick seines Bruders zu achten. "Na gut", murmelte Sonnenjunges und starrte sehnsüchtig und zugleich wütend zu Flammenjunges. Er hätte sie verteidigen können, war aber stumm geblieben. Sie musste sich selbst eingestehen, weshalb sie traurig war. Sie hätte gerne den ganzen Morgen mir Flammenjunges verbracht, aber Erlenjunges war ihr dazwischengekommen. Dieser dumme Fellball! So viel älter als ich ist er auch nicht. Trotzdem hatte Sonnenjunges das Verlangen danach, sich ein wenig die Pfoten zu vertreten und nützlich zu sein. Also lief Sonnenjunges zu Palmenblatts Bau. Die sanfte Heilerin war immer freundlich zu ihr und außerdem war Sonnenjunges begierig darauf mehr über die Kräuter zu lernen. Schnell durchquerte sie den Dornentunnel, der zum Heilerbau führte. "Hallo Sonnenjunges!", rief Palmenblatt, die vermutlich ihren Geruch gewittert hatte. "Ich wollte fragen, ob ich dir vielleicht helfen kann", fing Sonnenjunges stotternd an, "Also Kräuter sortieren oder so." Sonnenjunges sah Palmenblagts etwas fragenden Blick. Und genau da wusste es Sonnenjunges. Sie hatte keine Ahnung von Kräutern und Heilmitteln. Palmenblatt würde sie nie als Schülerin annehmen. Sie machte sich schon auf den Weg zur Lichtung, als sie Palmenblatts sanftes Miauen hörte: "Natürlich kannst du mir helfen. Ich wollte gerade damit anfangen, die Kräuter zu sortieren, aber mit dir als Hilfe geht es bestimmt viel schneller." Sonnenjunges wollte ihr nicht glauben, trottete aber zu dem Kräuterhaufen. "Da sind Fenchel und Mohnsamen", fing Palmenblatt an, "Die kennst du ja noch von der Geburt. Und dort sind Himbeerblättet. Die brauchte ich auch für die Geburt. Am besten du sortierst alles wieder in die richtige Mulde. Die Blätter müsstest du jetzt erkennen können." Sonnenjunges nickte und begann mit der Arbeit. Es war sogar ziemlich anstrengend sich die ganzen Gerüche zu merken. Doch Sonnenjunges hatte Spaß daran. Palmenblatt war geduldig mit ihr und Sonnenjunges lernte schnell. Sie wusste Palmenblatt wünschte sie sich als Heiler-Schülerin, aber war es auch das, was Sonnenjunges wollte? Die war sich nicht sicher. Aber anscheinend musste sie eine Entscheidung treffen, die schwerste ihres Lebens...

Eintrag von Flower am 18.05.2022

Außerdem könnten wir eine Charakterliste oder Hierarchie erstellen, um den Überblick über die Charaktere zu behalten. Bis jetzt wäre das:

WaldClan
Anführerin: Eichenstern
Zweiter Anführer: ? (Vielleicht Pferdeschweif oder Silberwolke?)
Krieger:
Silberwolke
Pferdeschweif; Mentor von Taupfote
Nachthimmel
Wiesenfell; Mentor von Erdpfote
Königinnen:
Minzblüte; Mutter von Flammenjunges und Erlenjunges
Apfelnase; Mutter von Sonnenjunges, Kirschjunges und Schneejunges
Knospenblatt; Mutter von Johannisbeerjunges, Butterblumenjunges, Ahornjunges und Kastanienjunges
Federblüte
Schüler:
Erdpfote
Taupfote
Älteste:
?

Ein weiterer Clan könnte BergClan heißen und ähnlich wie der Stamm in den Bergen leben, aber nah an den Territorien der anderen Clans.
VG

Eintrag von Pusteblume am 19.05.2022

Die Geschichte ist echt toll Flower! Wassersturm jetzt bist du mit dem Schreiben dran.

Eintrag von Wassersturm am 19.05.2022

Das ist eine gute Idee! Als Älteste können wir auch noch diese zwei Katzen nehmen!

Name: Rotzahn
Geschlecht: Männlich
Fellfarbe: Dunkelrot-Braun
Augenfarbe: Grün
Stellung im Clan: Ältester
Freunde: Schimmelfell
Besonderheiten: Rotzahn hat einen leicht verdrehten Fuß, deshalb kann er nicht so gut laufen

Name: Schimmelfell
Geschlecht: Weiblich
Fellfarbe: Weiß, dunkle Flecken
Augenfarbe: Bernstein
Stellung im Clan:Ältste
Freunde: Rotzahn, vielleicht Federblüte?
Besonderheiten: Gutes Gedächtnis, sie kann sehr einfühlsam sein

Ich finde wir nehmen wenn wir Steckbriefe schreiben, die "Besonderheiten" mit rein, falls es etwas besonderes gibt oder wichtiges dazu muss! LG Wassersturm

Eintrag von Flower am 20.05.2022

Hi,
ich hatte noch eine Idee. Irgendwann, ich denke vielleicht wenn die Jungen Krieger sind oder Sonnenjunges schon Anführerin ist, könnte es einen Sturm geben. Aber wirklich einen heftigen Sturm, in dem einige Katzen umkommen. Alle anderen müssten sich dann in ihren Bauen verstecken, usw. Vielleicht könnte auch einer der Krieger für tot gehalten werden, den Sturm aber überlebt haben. Das könnte vielleicht Flammenjunges sein, und Sonnenjunges ist dann vielleicht traurig, da sie zu dem Zeitpunkt möglicherweise schon Gefährten sind und Sonnenjunges Junge erwartet/aufzieht. Irgendwann käme Flammenjunges dann aber überraschenderweise zurück zum Clan oder Sonnenjunges findet ihn.

Eintrag von Pusteblume am 20.05.2022

An Flower: Okay, jetzt haben wir aber WIRKLICH VIELE Ideen!
An Wassersturm: Wie weit bist du schon mit dem Schreiben?

Eintrag von Flower am 20.05.2022

Ja, ich weiß... Mir kam die Idee nur, da wir heute sturmfrei hatten (obwohl ich keine Ahnung habe, ob überhaupt ein Sturm kommt, aber egal...) und irgendwie dachte ich, sowas könnten wir in die Geschichte einbauen. Und danach ist dann mal wieder meine Fantasie mit mir durchgegangen. Passiert mir anscheinend oft...

Seiten

Diesen Beitrag kommentieren

Leer lassen

Aktuelles

Was gibt es Schöneres als Wasser in all seinen Facetten im Sommer zu genießen!

Rechenspiele, Rätsel und Rezepte, die deinen Sommer versüßen, findest du im Sommerferienheft von Coollama.

Streit und Konflikte sind alltäglich. Wie können Streitschlichter dabei helfen, Wege aus einem Streit zu finden?
1
2
3

Kinder-Forum

  • Hallo, wer will mit mir zusammen sein? Mein Steckbrief ist:
    24.06.2022 - 17:00
  • Hi Miji und Senga, ich wollte euch beide fragen, ob ihr Lust habt mit mir zu...
    24.06.2022 - 16:52
 

Hilfe & Rat für dich!

Gefördert vom:
 

Im Rahmen von: